Mobil zum Spiel

www.wnoz.de - 17.11.2009

 

Dietmar-Hopp-Stiftung spendet der Jugend-abteilung des Vereins einen Mannschaftsbus
 

Jetzt geht’s „Mobil zum Spiel“

 

Zuerst dachte ich an einen Scherz, als Dietmar Pfähler, der Sportreferent der Dietmar-Hopp-Stiftung bei mir anrief“, erzählt ein überwältigter Herbert Iselin, Vorsitzender des VfL Birkenau. Der Verein bekommt jetzt einen von insgesamt 52 „Mobil zum Spiel“-Bussen, die die Stiftung für vorbildliche ehrenamtliche Jugendarbeit an Vereine aus der Metropolregion vergibt.

„Das ist eine großartige Auszeichnung – wir werden das ‚Mobil zum Spiel’ gebührend empfangen“, so Herbert Iselin.

Die feierliche Übergabe der Fahrzeugschlüssel findet am Donnerstag, 19. November, um 16 Uhr auf der Sportanlage am „Spenglerswald“ durch die Dietmar-Hopp-Stiftung statt.

Gefeiert wird das „Mobil zum Spiel“ in einem großen Zelt, in dem Gäste und Jugendliche von den Seniorenspielern des VfL begrillt werden. Mitfeiern werden dann auch Landrat Matthias Wilkes, Bürgermeister Helmut Morr, Kreisfußballwart Reiner Held sowie der Vorsitzende des Sportkreises, Günter Bausewein.

Der VfL Birkenau kann eine rasante Entwicklung bei seinen Mitgliederzahlen vorweisen: bei Kindern und Jugendlichen ist diese seit 2001 von 60 auf über 170 Jungkicker angestiegen – darunter einige DFB-Stützpunkt-Kicker. Spielgemeinschaften sind damit nicht notwendig, alle Mannschaften können mit eigenen Spielern bestückt werden.

„Für unsere elf Jugendmannschaften und aufgrund unserer steigenden Mitgliederzahlen ist das ‚Mobil zum Spiel’ ein wahrer Segen für uns – gerade bei den älteren Jahrgängen ist es nicht immer einfach, genügend Fahrer für die Auswärtsspiele zu finden.

Doch dieses Problem hat die Stiftung dank des großartigen Engagements Dietmar Hopps jetzt für uns gelöst“, so Iselin. Innerhalb eines Monats hatten sich 326 Vereine um einen Mannschaftsbus beworben. Die Dietmar-Hopp-Stiftung vergibt ein Jahr lang jede Woche ein „Mobil zum Spiel“ – insgesamt 52 Fahrzeuge im Gesamtwert von 2 Millionen Euro.

www.echo-online.de - 17.11.2009

Jetzt ist auch der VfL mobil


Birkenau erhält von der Hopp-Stiftung am Donnerstag einen Mannschaftsbus.

 

"Zuerst dachte ich an einen Scherz, als Dietmar Pfähler, der Sportreferent der Dietmar-Hopp-Stiftung bei mir anrief“, erzählt Herbert Iselin, Vorsitzender des VfL Birkenau.

Der Fußballverein erhält jetzt einen von insgesamt 52 „Mobil zum Spiel“-Bussen, die die Hopp-Stiftung für vorbildliche ehrenamtliche Jugendarbeit an Vereine aus der Metropolregion vergibt.

Die Übergabe der Fahrzeugschlüssel ist, so teilt die Stiftung mit, am Donnerstag (19.11.2009) auf dem Sportplatz Spenglerswald.

Gefeiert wird das „Mobil zum Spiel“ in einem Zelt, in dem Gäste und Jugendliche von den Seniorenspielern des VfL begrillt werden.

Der VfL Birkenau kann eine rasante Entwicklung bei seinen Mitgliederzahlen vorweisen; bei Kindern und Jugendlichen ist diese seit 2001 von 60 auf über 170 gestiegen – darunter einige DFB-Stützpunkt-Kicker.

„Für unsere elf Jugendmannschaften und aufgrund unserer steigenden Mitgliederzahlen ist das „Mobil zum Spiel“ ein wahrer Segen für uns – gerade bei den älteren Jahrgängen ist es nicht immer einfach, genügend Fahrer für die Auswärtsspiele zu finden“, sagt Herbert Iselin.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© VfL Birkenau