Endstand Senioren:

 

1. TSV Amicitia Viernheim

2. SC 1910 Käfertal

3. SV Unterflockenbach

4. Türk Spor Beerfelden

Endstand U19:

 

1. Ludwigshafener SC

2. VfL Birkenau

3. TSV Amicitia Viernheim

4. JfV Alsbach-Auerbach

 

Bester Spieler: Christian Kohl (VfL Birkenau)

Endstand U15:

 

1. Phönix Schifferstadt

2. SG Heidelberg-Kirchheim

3. Ludwigshafener SC

4. TSV Amicitia Viernheim

 

Bester Spieler: Luca Sorge (Phönix Schifferstadt)

Endstand U11:

 

1. VfL Birkenau

2. JSG Hemsbach/Sulzbach II

3. JSG Hemsbach/Sulzbach I

4. JfV Unterflockenbach-Trösel

 

Bester Spieler: Jan Weihrauch (VfL Birkenau)

 

Auszeichnungen Senioren:

 

Bester Spieler: Melvin Schmitt (SV Unterflockenbach)

Bester Torhüter: Sebastian Kempf (SC Käfertal)

Fairste Mannschaft: TSG 1862/09 Weinheim II

 

Endstand U17:

 

1. JfV Alsbach-Auerbach

2. FC 07 Bensheim

3. VfB Gartenstadt

4. TSV Amicitia Viernheim

 

Bester Spieler: Yusuf Yildiz (JfV Alsbach-Auerbach)

Endstand U13:

 

1. Viktoria Griesheim

2. Ludwigshafener SC

3. JfV Unterflockenbach-Trösel

4. SV/BSC Mörlenbach

 

Bester Spielerin: Emma Jalowiky (JfV Unterflockenbach-Trösel)

Endstand Sonnenuhrencup - Ortsmeisterschaft:

 

1. Ourewäller Buwe

2. Tannenbuckelkicker Old Stars

3. Volkschor Birkenau

4. Los Brasileños

 

 

 

 

 

Das Heft zum Wintercup 2016

 

Heft Wintercup 2016.pdf
PDF-Dokument [5.0 MB]

 

Endergebnisse 2016

 

Ergebnisse Wintercup Senioren.pdf
PDF-Dokument [663.4 KB]
U19 Wintercup Ergebnisse.pdf
PDF-Dokument [107.2 KB]
U17 Wintercup Ergebnisse.pdf
PDF-Dokument [158.9 KB]
U15 Wintercup Ergebnisse.pdf
PDF-Dokument [233.7 KB]
U13 Wintercup Ergebnisse.pdf
PDF-Dokument [184.0 KB]
U11 Wintercup Ergebnisse.pdf
PDF-Dokument [150.4 KB]
U9 Wintercup Ergebnisse.pdf
PDF-Dokument [147.1 KB]

 

Fünf tolle VfL-Wintercup-Tage sind Geschichte

 

(bit) Vom 26. bis 30. Dezember stand die Langenberghalle beim Wintercup des VfL Birkenau erneut ganz im Zeichen des Hallenfußballs. An diesen fünf Tagen betraten exakt 100 Mannschaften aus drei Bundesländern das mit Komplettbande sowie Hallenfußballtoren versehene Spielfeld. So waren bei den Herren 23 Vertretungen am Start, im Nachwuchsbereich insgesamt 66, bei der Ortsmeisterschaft zehn Teams und die beim letzteren Wettbewerb durch ein Einlagespiel vertretene VfL-U7 (Bambini) machte die Hundert voll.

Die zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauer, am Abschlussabend war die Halle bis auf den letzten Platz gefüllt, sahen nahezu durchweg faire 284 (!) Begegnungen, teilweise absolut hochklassig geführt und an Spannung kaum zu überbieten. Die einzelnen Sieger hießen in diesem Jahr TSV Amicitia Viernheim (Herren), Ludwigshafener SC (A-Jugend), JFV Alsbach-Auerbach (B-Jugend), DJK SV Phoenix Schifferstadt (C-Jugend), SC Viktoria Griesheim (D-Jugend) und die U11 des Gastgebers VfL Birkenau (E-Jugend). Bei der F-Jugend wird nach Verbandsvorgabe kein Gewinner ermittelt, hier stehen ausschließlich der Spaß und die Spielfreude der Kinder im Vordergrund. Bei den jeweiligen Siegerehrungen wurden stets die besten vier Teams eines jeden Wettbewerbs mit tollen Preisen ausgezeichnet. Bei den Herren erhielten die weiter Platzierten noch Sachpreise und bei der F-Jugend gab es für alle Teilnehmer etwas zu Naschen.

Bis zur Ortsmeisterschafts-Open-Air-Auflage im Rahmen des Frühlingsfestes 2017 auf der Sportanlage im Spenglerswald dürfen sich die Ourewäller Buwe als Fußball-Ortsmeister titulieren, die im flotten Endspiel den Tannenbuckelkickern Old Timer das Nachsehen gaben. Den bronzenen Rang sicherte sich der Volkschor Birkenau, für den sogar Bürgermeister Helmut Morr an seinem Geburtstag die Hallenfußballschuhe schnürte, vor dem Team von Los Brasileños. Auf den weiteren Plätzen folgten Schnibbelstubb Reisen, Kreisschiedsrichtervereinigung Bergstraße, die Gauchos vom ASC Pinky Hornbach, HSG Weschnitztal (Handball-Herren), DiSa-Team sowie die Knallerfrauen vom TSV Birkenau. Letztere sorgten als einzige Damencrew im Teilnehmerfeld abermals für eine besonders erfrischende Note und so erhielten die Drittbundesliga-Handballerinnen von der Turnierleitung mit einem Fläschchen Sekt noch einen kleinen Sonderpreis. Auch in diesem Jahr spendete der örtliche Malerbetrieb Schmitt bei der Ortsmeisterschaft pro Tor zwei Euro für einen guten Zweck. Diesmal kommt der Ertrag der VfL-Jugendabteilung zu Gute, die hierfür ein neues Kleinfeldtor für die jüngsten Altersstufen sowie für die nächsten Wintercup-Jahre erwerben wird. Insgesamt erzielten die zehn Mannschaften stolze 107 Tore, wobei die Schnibbelstubb und der ASC Pinky ebenso noch einen Obolus beisteuerten.

Neben dem Budenzauber auf dem Hallenparkett war aber auch für das leibliche Wohl der Gäste wie immer bestens gesorgt. So waren neben Laugenstangen und Brötchen, täglich verschieden frisch belegt, natürlich auch Prager Schinken, diverse Wurstspezialitäten vom Grill und Pommes im Angebot. Für Schinken, Wurst und Beilagen zeigte sich im Außenverkauf der kompetente VfL-Catering-Partner, Metzgerei Ronny Schöne aus Leutershausen, in bewährter Art und Weise verantwortlich. Eine reichhaltige Auswahl an Getränken sowie täglich Tee, Kaffee und Kuchen rundeten das kulinarische Angebot gekonnt ab. Allabendlich öffnete nach den Spielen im Foyer die Bar, die das Partyvolk bei stimmungsvoller Musik bis in die Morgenstunden bediente. Eine Tagespreisverlosung mit attraktiven Preisen, unter anderem Eintrittskarten bei der TSG 1899 Hoffenheim und den Adlern Mannheim, fand ebenso dreimal statt, wie auch bei der E- und F-Jugend ein Stand mit vielfältigem Sport- und Fußballequipment seine Zelte aufschlug.

Abschließend möchte sich der VfL Birkenau bei allen aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie bei allen Zuschauerinnen und Zuschauern herzlich bedanken. Besonderer Dank aber an die unzähligen Helferinnen und Helfer, ohne deren Zutun eine Veranstaltung dieser Größenordnung, nämlich die Ausrichtung eines der größten Hallenfußballturniere Deutschlands, absolut unmöglich wäre.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© VfL Birkenau