CORONA-Information !!! 

 

Etwaige neue interessierte Spielerinnen und Spieler werden gebeten, sich vor ihrem ersten Probetraining mit einem der zuständigen Trainer, deren Kontakt-Daten auf unserer Homepage zu finden sind, in Verbindung zu setzen. Vielen Dank. Wir freuen uns auf Dich !!! 

 

Ergebnisse Freitag/Samstag:

Kreisliga: VfL/JFV-U19 - JFV Biblis/Nordheim/Wattenheim 2:2 /// Qualifikationsrunde, Gruppe 1: VfL/JFV-U17 - SV/BSC Mörlenbach 1:8 /// Qualifikationsrunde, Gruppe 5: U15 - SV/BSC Mörlenbach 2:0 /// Orientierungsrunde, Gruppe 3: SV/BSC Mörlenbach - U11.

 

Unser Ausblick:

Nachdem bereits die am Sonntag (25.) ursprünglich terminierte Begegnung unserer Kreisliga-C-Mannschaft bei der SG Gronau abgesagt wurde, entfällt an diesem Tage nun auch die Partie unserer Kreisoberliga-Mannschaft beim SSV Reichenbach. 

VfL-Wintercup 2020 fällt aus

 

(bit) Aufgrund der Corona-Pandemie hat der Gesamt-Vorstand des VfL Birkenau in seiner Sitzung am 14. Oktober bestimmt, dass der im örtlichen Jahresplaner fest verankerte, sowie stets zwischen Weihnachten und Silvester in der Langenberghalle stattfindende Wintercup in diesem Jahr bedauerlicherweise ausfallen muss. Somit bleiben Komplettbande, Hallenfußballtore und -bälle erstmals seit Premiere des fünftägigen Hallenfußballturniers im Jahre 1993 an ihren Plätzen verstaut. Die Verantwortlichen dachten lange Zeit über eine der Pandemie gerecht werdende Light-Version des Wintercups nach und hatten bereits erste Ideen und Pläne entwickelt. Jedoch lassen die permanent ansteigenden Zahlen positiver Corona-Fälle, der inmitten des Winters liegende Turnierzeitpunkt, sowie letztendlich der der Pandemie geschuldete nochmals weit überdurchschnittliche Personalaufwand bei mehrtägigen Wettbewerben in Turnierform, und die damit einhergehende Verantwortung des Veranstalters, eine sichere und vor allem unbeschwerte Ausrichtung eines solchen Events einfach nicht zu. Die 28. Auflage des Wintercups wird dann eben erst vom 26. bis 30. Dezember 2021 ausgetragen, verbunden mit der realistischen Hoffnung, dass bis dahin ein Medikament und/oder Impfstoff auf dem Markt ist.

Hol Dir das VfL-Sammelalbum –
ab 21. November bei EDEKA Bylitza
 
In Zusammenarbeit mit der Firma Stickerstars und unserem leistungsstarken Premium-Partner im Ort, EDEKA Bylitza, kann jeder von Euch demnächst sein eigenes Vereinssammelalbum unseres VfL Birkenau erwerben. Kick-Off, also der Startschuss dieser einmaligen Aktion, wird am 21. November bei EDEKA Bylitza sein. Das Verkaufsende ist für Mitte Januar 2021 vorgesehen. Pro verkauftem Album profitiert die Vereinskasse unseres VfL Birkenau und wird unseren Verein hoffentlich auch weiterhin positiv durch die für alle nicht einfache Corona-Zeit schiffen. Doch auch Euch sollte und wird das Album später sicherlich einmal großartige Erinnerungen an die heutige Zeit bescheren. Das Album samt dreier Päckchen Bilder ist für vier Euro zu erhalten, die Sticker können pro Päckchen dann für nur 80 Cent dazu gekauft werden. Zweimal ist zudem eine Tauschbörse geplant. Die Bilder hierfür entstanden in zwei großen und professionellen Fotoshootings durch unseren Vereinsfotografen Udo Klein. Die Mannschaftsbilder auf unserem Kunstrasen, die Einzelbilder im Clubhaus. Am Abend des 1. September waren unsere Kreisoberliga- und Kreisliga-C-Fußballer samt unseres Schiedsrichter-Quintetts an der Reihe. Der 5. September stand ganztags im Zeichen aller Nachwuchsmannschaften, der AH und unserem Gesamt-Vorstand. Und wer hier verhindert war, durfte auf Bitten unseres Sportlichen Leiters Andreas Tschunt - dem die Organisation dieses Projekts obliegt - am 17. September vor die Kamera von Udo Klein.
 
HOLT EUCH DAS ALBUM !!!
AB 21. NOVEMER !!!

VfL tagt im November

 

(bit) Für die aufgrund der Corona-Pandemie im April verschobene Jahreshauptversammlung des VfL Birkenau wurde nun ein neuer Termin samt Austragungsort festgelegt. Somit findet die diesjährige Mitgliederversammlung am Samstag, 14. November, ab 19 Uhr, in der Mehrzweckhalle im Ortsteil Hornbach statt. Die offizielle Einladung wird fristgerecht in der regionalen Presse, in der BGR, unter www.vfl-birkenau.com und auf der vereinseigenen Facebook-Seite veröffentlicht.

VfL-Herren trainierten im Schwarzwald

 

(bit) Als Highlight einer intensiven Saison-Vorbereitung absolvierten die Herrenfußballer des VfL Birkenau am letzten August-Wochenende ein dreitägiges Trainingslager in der Schwarzwald-Gemeinde Durbach im Ortenaukreis.

Sowohl auf den Kunstrasenplätzen des SC Durbachtal als auch im örtlichen Hotel, wo für die Kreisoberliga- und die Kreisliga-C-Mannschaft zwei Übernachtungen samt Halbpension gebucht waren, fand der über 35-köpfige VfL-Tross hervorragende Bedingungen vor. Neben den schweißtreibenden Trainingseinheiten im Freien und den Sauna-Gängen im Hotelbereich, stand am Samstagabend zudem ein Trip in die nahgelegene Kreisstadt Offenburg auf dem Programm. Ebenso der vorherige Besuch des südbadischen Verbandsliga-Duells zwischen dem SC Durbachtal und dem favorisierten Kehler FV, bei dem die Gastgeber vor mehr als 400 Zuschauern mit 2:4-Toren unterlagen. Als offizielle Gäste der Hausherren genossen die Spenglerswälder hierbei freien Eintritt.

Während Trainer Philipp Weißmüller seine Kreisoberliga-Crew am Sonntagvormittag nochmals zu einer letzten Übungseinheit auf einen der Kunstrasen des SC Durbachtal bat, begab sich die Kreisliga-C-Mannschaft vorzeitig auf die Heimreise. Auf dieser legte sie am frühen Nachmittag allerdings noch einen Zwischenstopp im Lautertal ein, wo direkt das anstehende Kreispokalspiel bei der SG Lautern bestritten wurde. Und trotz der Belastung aus dem vorangegangenen Trainingslager behielt die junge Zweite von Trainer Dennis Dietrich mit 7:6-Toren nach Elfmeterschießen die Oberhand und löste so für den VfL das Ticket für die zweite Runde, in der nun das Derby beim SV/BSC Mörlenbach ruft.

Die Gesamt-Organisation des rundum gelungenen Trainingslagers oblag dem Sportlichen Leiter Andreas Tschunt. Weitere Offizielle vor Ort waren Sport-Vorstand Volker Halblaub sowie von der Sportlichen Leitung Till Luhn und Christian Heckmann. Für die Bereitstellung seiner Sportanlage gilt dem SC Durbachtal ein herzliches Dankeschön.

Fabio kommt mit dem Waldhof !!! 

 

Am morgigen Mittwoch (26.) erwartet unsere U15 mit der U14-Vertretung des SV Waldhof Mannheim einen namhaften Testspielgegner. Während unsere Spenglerswälder nämlich im C-Juniorenbereich auf Kreisebene agieren, starten die Waldhof-Buben als C2 in der nordbadischen Verbandsliga und damit mindestens zwei Etagen höher. Neu bei der U14 des Drittbundesliga-Nachwuchses ist seit Beginn dieser noch blutjungen Spielzeit übrigens unser Fabio Tschunt (Bild), der in der abgelaufenen Saison noch maßgeblich zu den herausragenden Erfolgen in unserem U13- sowie gar ebenso schon in unserem U15-Bereich beitrug. Und so folgte der Sohn unseres Sportlichen Leiters Andreas nun fast schon folgerichtig dem Ruf des SV Waldhof und damit zugleich seinem etwas älteren Bruder Jan-Luka, der ebenso einst unseren grün-schwarzen Dress trug. Unsere Mädels und Jungs sowie ihr Trainer-Team Volker Halblaub, Daniel Wolk, Valentin Scherger und Michael Flath freuen sich jedenfalls riesig auf dieses attraktive Vorbereitungsduell, und hoffen zugleich auf reges Zuschauerinteresse. Angepfiffen wird die Begegnung um 18 Uhr auf unserer Sportanlage im Spenglerswald.

FuPer - Hier trainieren die Profis von morgen. Die neue Trainings-App für Nachwuchsfußballer, bei der der uns bestens bekannte Rudi Stalyga einer der Initiatoren ist. !!! Informiere dich jetzt gleich unter www.fuper.de !!! 

 

Erste erklimmt Felsenmeer -

Zweite bietet A-Ligist Paroli

 

Unter Regie ihres Kapitäns-Trios Florian Kneißl, Mario Ferrarese und Nicolas Morr reiste unsere Kreisoberliga-Mannschaft heute Vormittag nach Lautertal-Reichenbach. Dort wartete aber nicht etwa der heimische Kreisoberliga-Aufsteiger SSV zum Verbandsspiel, sondern das berühmte Felsenmeer als weiterer Meilenstein einer intensiven Vorbereitung. Während unsere Mannschaft in vier Gruppen und das Felsenmeer in fünf Etappen unterteilt wurde, kamen die Medizinbälle ins Spiel. Denn in insgesamt fünf Quizrunden mussten sich die Gruppen bei Schätz-Fragen rund um das beliebte Ausflugsziel gegeneinander messen. Und am Ende einer jeden Fragerunde hatten die zwei am weitesten vom korrekten Resultat entferntesten Teams das pure Vergnügen die Medizinbälle die Felsen hoch zum nächsten Etappenziel mitzunehmen. Alles in allem waren die Verantwortlichen mit der Zeit am Ende hochzufrieden. So verdienten sich unsere Kreisoberliga-Fußballer, ganz oben angekommen, eine Erfrischung, mit der der Sportliche Leiter Andreas Tschunt an der Bergstation wartete. Im Anschluss ging es gemeinsam nach Birkenau zurück und dort direkt zur Sportanlage im Spenglerswald, wo am Nachmittag unsere Kreisliga-C-Mannschaft den zwei Spielklassen höheren TSV Amicitia Viernheim II (Kreisklasse A2 Mannheim) empfing. Nach einer Dusche unterstützte unsere Erste ihre Zweite hierbei bei einem kleinen Mittagssnack.

 

2. Herren - TSV Amicitia Viernheim II 2:3
Unsere Kreisliga-C-Mannschaft präsentierte sich gegen den favorisierten Gast vor ansprechender Testspiel-Kulisse abermals in sehr guter Frühform. Zwar benötigte unsere junge Crew ein bisschen bis sie so richtig im Spiel war, da die offensiv technisch versierte Zweitvertretung des TSV Amicitia mit hohem Tempo begann. Mit zunehmender Spielzeit entwickelte sich jedoch ein sehenswertes und auf gutem Niveau stehendes Vorbereitungsspiel, dass die Hausherren durchaus als einen Härtetest bezeichnen dürfen. Den frühen 0:1-Rückstand egalisierte unser Robin Sauer via Kopfballtreffer, bevor unser Capitano Benjamin Braun noch vor dem Seitenwechsel mit einem überlegten Distanzschuss zur grün-schwarzen 2:1-Führung einnetzte. Doch immer war noch nicht Halbzeit und postwendend gelang dem spielstarken A-Ligisten der 2:2-Ausgleich, mit dem es in die Pause ging. Auch im zweiten Durchgang entwickelte sich weiterhin ein rassiges - aber keineswegs unfaires - Duell, dass am Ende die vom befreundeten Trainer-Duo Tobias Kleiner und Markus Mandel trainierten Viernheimer mit einem weiteren Tor zum 2:3-Endstand für sich entschieden. Vielleicht nicht gänzlich unverdient. Jedoch zelebrierte unsere mit einigen Routiniers gespickte junge Zweite auch am heutigen Sonntag abermals einen leidenschaftlichen und starken Auftritt, mit dem unser (Spieler-)Trainer Dennis Dietrich nicht nur zufrieden sein konnte, sondern dies auch durchaus war.
Unsere Formation:
Joseph Hausl - Patrick Mang, Marcel Strohner, Benjamin Braun (C), Christian Kohl, Ali Deveci, Robin Sauer, Felix Möck, Denis Bletz, Maximilian Haiber, Kadir Kapucu. Eingewechselt: Sebastian Jauernig, Manuel Herber, Fabio Henning, Torben Hamburger, Darius Zielonkowski. Nicht eingesetzt: Patrick Scholz (ETW).

VfL trauert um Vorstandsmitglied Manfred Becker

 

(bit) Der VfL Birkenau trauert um sein geschätztes Vorstandsmitglied Manfred Becker, der am 6. August im Alter von 65 Jahren nach schwerer Krankheit verstarb.

Am 22. April 2017 wählte die Jahreshauptversammlung Manfred Becker erstmals einstimmig als 2. Abteilungsleiter Herrenfußball in den Gesamt-Vorstand des VfL Birkenau. Zwei Jahre später wurde er, wiederum ohne Gegenstimme und Enthaltung, in seinem Amt bestätigt. Fortan gehörte Manfred Becker zudem unter dem neuen 1. Abteilungsleiter Herrenfußball Andreas Tschunt der frisch aus der Taufe gehobenen mehrköpfigen Sportlichen Leitung an. In seiner zwar nicht allzu langen, doch durchaus intensiven Dienstzeit war der einstige Haustechniker der Weinheimer GRN-Klinik nach dem Gruppenliga-Abstieg und dem gleich darauffolgenden sehr schwierigen Kreisoberliga-Jahr maßgeblich an der positiven Konsolidierung der Herrenfußballer vom Spenglerswald beteiligt. Darüber hinaus verfügte Manfred Becker nicht nur über neue Ideen, sondern setzte sie zugleich eigenständig in die Tat um, wie beispielsweise die Verlosung eines Präsentkorbes bei Heimspielen der Kreisoberliga-Mannschaft. Mit seiner stets hilfsbereiten, sympathischen, positiven und klaren, stellenweise vielleicht ein wenig väterlichen, doch nie belehrend wirkenden Art war er nicht nur im Führungsgremium ein geachteter Kollege und Freund. Vielmehr erfreute sich „Manne“ vor allem auch in der Mitte „seiner Jungs“ von der 1. und 2. Herrenmannschaft höchster Beliebtheit.

Doch schon vor seinem Engagement im Gesamt-Vorstand war Manfred Becker über Jahre hinweg treuer Stammgast bei Heim- und Auswärtsspielen der VfL-Herren. Gleichzeitig gehörte er seit seinem Vereinsbeitritt kurz nach der Jahrtausendwende der grün-schwarzen AH-Abteilung an, und verfolgte ebenso mit großem Interesse die vereinseigene Nachwuchsarbeit.

Mit Manfred Becker verlieren die Fußballer vom Spenglerswald ein aktives Vorstandsmitglied und einen echten Freund. Seinen verdienten Ruhestand, wertvolle Zeit mit seinen geliebten Enkelkindern und seine riesige Fußball-Leidenschaft durfte er nur viel zu kurz genießen. Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Beisetzung im engsten Familien- und Freundeskreis auf dem Friedhof seines Heimatortes Nieder-Liebersbach statt. Die Mitglieder und Verantwortlichen werden Manfred „Manne“ Becker ein ehrendes Andenken bewahren.

Vorbereitung der VfL/JFV-U19

 

Am vergangenen Freitag (14.) und Samstag (15.) absolvierte unsere VfL/JFV-U19 von 13 Uhr bis 20:30 Uhr beziehungsweise von 8 Uhr bis 12 Uhr auf unserer Sportanlage im Spenglerswald ein kleines Trainingslager. Dieses als weitere Zugabe zu den schon seit dem 27. Juli laufenden Übungseinheiten montags und donnerstags. Einige Impressionen unseres Trainingslagers sind beigefügt. Unter Anleitung von Trainer Bernhard Bitsch, der wechselnd seine Co-Trainer Christian Kohl, Markus Buchleiter und Gianluca Müller an seiner Seite hatte, nahmen am Auftakttag acht und am Folgetag zehn Spieler teil. Während zwei Jungs komplett anderweitig entschuldigt waren, fehlten Samstags immer noch vier Akteure aus dem 16er-Kader urlaubsbedingt. Eben das Los eines Vereins im direkten hessisch-badischen Grenzgebiet. Positiv hervorzuheben ist aber beispielsweise, dass Mathis Samstagfrüh um 6 Uhr aus dem Ostsee-Urlaub zurückkehrte, und zwei Stunden später pünktlich via Fahrrad zum Training erschien. Der Freitag begann mit einem Anschwitzen sowie verschiedenen Übungsformen, bevor Timo Kärchner begrüßt wurde und für über 90 Minuten das Kommando übernahm. Mehr als eine Stunde forderte der lizenzierte Fitness- und Athletik-Trainer, ansonsten seit Kalenderjahresbeginn im Spenglerswald für Kraft- und Ausdauerwerte der Kreisoberliga- und Kreisliga-C-Mannschaft zuständig, die motivierten Nachwuchstalente mit einem eigens für sie zusammengestellten Programm. Darüber hinaus erläuterte er in einem abschließenden Gruppengespräch wertvolle Ernährungstipps. Zudem beantwortete der sympathische Timo kompetent die aus den Reihen der Jugendspieler gestellten Fragen zu dieser wichtigen Thematik. Nach einer erfrischenden Dusche endete der Freitag schließlich mit einem Abendessen, verbunden mit netter Unterhaltung. Keine zwölf Stunden später traf unsere U19 wieder auf der Sportanlage im Spenglerswald ein, und startete mit einem kleinen gemeinsamen Frühstück in den Samstag. Frisch gestärkt, jedoch nicht zu üppig geschlemmt, folgte eine Laufeinheit samt Stretching- und Stabilisationsübungen. Dem wiederum war eine Turnierspielform angeschlossen, bei der immer eines von fünf Teams zur Koordination und Kräftigung "abgeordnet" war. Zum Abschluss des Trainingslagers stand dann noch ein einfaches Fünf gegen Fünf auf dem Programm. Während der zahlreichen Regenerationspausen verfügten die Teilnehmer zum Auftanken der Kraftreserven über mehr als ausreichend Medium-Mineralwasser, Bananen und Müsli-Riegel. In der leistungsstark bestückten A-Junioren-Kreisliga tritt unsere Mannschaft als einer der Außenseiter an. So zählen elf Spieler zum jungen Jahrgang und fünf Akteure gar noch zur U17 (B-Junioren). Dazu gesellten sich zu unseren zwölf Spielern vier charakterfeste Akteure unseres Kooperationspartners JFV Unter-Flockenbach/Trösel, deren Integration bis dato bestens gelang. Das erste Pflichtspiel ist am 12. September um 15 Uhr im Kreispokal-Wettbewerb auswärts bei der FSG Bensheim terminiert. Eine Woche später geht es aller Voraussicht nach in der A-Junioren-Kreisliga los. Zuvor ist am 5. September der Fototermin, unter anderem für unseren kompletten Nachwuchs, angesetzt. Bis dahin bestreitet unsere U19 noch zwei Testläufe. Am 22. August um 13:30 Uhr gegen die A2-Junioren des TSV Amicitia Viernheim, sowie am 30. August ab 14 Uhr gegen die Rhein-Neckar-Landesliga-U17 des SV 98 Schwetzingen, jeweils auf der heimischen Sportanlage im Spenglerswald. 

VfL-Nachwuchs legt wieder los 

(bit) Die mit dem JFV Unter-Flockenbach/Trösel in einer Kooperation auflaufenden U19- und U17-Mannschaften (A- und B-Jugend) des VfL Birkenau starteten am 27. Juli in die Vorbereitung (wir haben gesondert berichtet). Doch auch die weiteren Teams der Fußball-Jugend des VfL Birkenau legen im Hinblick auf die Anfang September mit dem offiziellen Spielbetrieb beginnende Saison 2020/2021 wieder los.

 

So wird die von Trainer Volker Halblaub und seinem Co-Trainer-Trio – den beiden DFB-Trainer-C-Lizenz-Inhabern Daniel Wolk und Valentin Scherger, sowie Michael Flath – gecoachte U15 (C-Jugend) montags und mittwochs, jeweils von 18 Uhr bis 19:30 Uhr, trainieren. Darüber hinaus nach Bedarf freitags von 18 Uhr bis 19:30 Uhr. Der Startschuss fällt am 5. August. Die U11 (E-Jugend) vom Trainer-Team Gökay Orhan, Heiko Brechtel und Kenan Orhan trifft sich montags von 17 Uhr bis 18:30 Uhr sowie mittwochs von 17:30 Uhr bis 19 Uhr zu ihren Übungseinheiten. Während der Vorbereitung zusätzlich sporadisch freitags von 17 Uhr bis 18:30 Uhr. Der Auftakt ist auf den 3. August terminiert.

 

Nach den Sommerferien nimmt die vom Trainer-Duo Joseph Hausl und Lars Skrypalle betreute U9 (F-Jugend) das Training am 18. August wieder auf, das dann immer dienstags und donnerstags, jeweils von 17 Uhr bis 18:30 Uhr, stattfindet. Die U7 (Bambini/G-Jugend) trifft sich im neuen Spieljahr jeden Mittwoch von 17 Uhr bis 18:30 Uhr unter Anleitung des Trainer-Trios Marco Sauer-Eisenhauer, Falk Schoepe und Harald Strauch zur Übungseinheit. Erstmals am 19. August wird der jüngste VfL-Nachwuchs dann dem Ball nachjagen. Eine U13 (D-Jugend) ist diesmal nicht gemeldet.

 

Am Fußballsport interessierte Kinder und Jugendliche (m/w) können sich jederzeit gerne mit den Verantwortlichen vom Spenglerswald in Verbindung setzen. Unter www.vfl-birkenau.com sind in der Kategorie „Jugendfußball“ die Kontakt-Daten sowohl von Abteilungsleiter Karl Peter Hoffmann als auch vom Sportlichen Leiter Andreas Tschunt zu finden. Ebenso in den Unterkategorien „U19, U17, U15 usw.“ die Mail-Anschriften der entsprechenden Trainer. Aufgrund der besonderen Corona-Situation wäre eine Vorabmeldung durchaus wünschenswert.

JFV/VfL-Kooperation startete die Vorbereitung

(bit) Nach einigen Kennenlern-Trainingseinheiten zum Ende der aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochenen Verbandsrunde 2019/2020, starteten die Kooperationsmannschaften des JFV Unter-Flockenbach/Trösel und des VfL Birkenau am 27. Juli in die Vorbereitung auf die anstehende Fußball-Saison 2020/2021.

 

Während sowohl im Gorxheimertal als auch in Birkenau die Teams ab der U15 (C-Jugend) altersabwärts weiterhin in Eigenregie geführt werden, agieren U19 und U17 (A- und B-Jugend) unter einem Dach. Von Seiten des JFV trafen sich hierzu Frank Kinzel, Marco Ginader, Michael Reichelt und Carlo Favorite sowie das VfL-Quartett Andreas Tschunt, Volker Halblaub, Markus Buchleiter und Bernhard Bitsch mehrmals zu einer offenen und vertrauensvollen Kommunikation. Das zielorientierte Resultat dieses Austauschs war und ist, dass die Vereine in der kommenden Spielzeit die zwei ältesten Altersstufen im Nachwuchsbereich besetzen. So wird beiderseits mit rund 16 Spielern, die jeweils fast ausschließlich dem jungen Jahrgang angehören, ins Kooperations-Abenteuer gestartet. Darüber hinaus beherbergt die U19 noch fünf U17-Akteure fest in ihrem Kader. Die Fußballerinnen und Fußballer aus Unter-Flockenbach und Trösel erhalten allesamt ein Zweitspielrecht beim VfL Birkenau, unter dessen Namen firmiert wird.

 

Das Training findet montags für die U19 von 19:30 Uhr bis 21 Uhr in Birkenau, und für die U17 von 18 Uhr bis 19:30 Uhr in Trösel statt. Donnerstags stehen der U19 und U17 von 18 Uhr bis 19:30 Uhr je eine Kunstrasenhälfte auf der VfL-Sportanlage im Spenglerswald zur Verfügung. Ebenso werden die Heimspiele in der Sonnenuhrengemeinde ausgetragen, die der U19 am Freitagabend und die der U17 am Samstagnachmittag. Als etwaige Ausweichspielorte können die Kunstrasenplätze im Gorxheimertal genutzt werden.

 

Das Trainer-Team bei der überwiegend aus Akteuren Birkenaus bestehenden U19 stellt der VfL, nahezu umgekehrt zeigt sich die Spielerzahl bei der U17, sodass hier Übungsleiter vom JFV zur Verfügung stehen. Mit Bernhard Bitsch (U19) und Carlo Favorite (U17) tragen zwei keineswegs unerfahrene und mit DFB-Trainer-C-Lizenz ausgestattete Trainer die Verantwortung. Bei der U19 bilden an der Seite von Bernhard Bitsch der 21 Jahre junge und in der Kreisoberliga-Mannschaft aktive Christian Kohl sowie der routinierte Markus Buchleiter ein schon über Jahre gewachsenes Co-Trainer-Duo. Auf die Zusammenarbeit mit dem 21 Jahre jungen Felix Bauer, der während seiner Jugendzeit aktiver Spieler war und nun erfreulicherweise auf der Co-Trainer-Position sein Debüt geben wird, freut sich bei der U17 dagegen Carlo Favorite. Zudem wird Patrick Bauer, neuer Keeper im VfL-Herrenbereich, donnerstags ein Torwart-Training anbieten.  

Vorschau unserer Kreisoberliga-Mannschaft auf die nun offiziell beginnende Saison 2020/2021 

Quelle: Odenwälder Zeitung vom 23. Juli 2020 (Bericht: Redakteur Stefan Jünger / Archivbild: Fotograf Simon Hofmann).

Birkenau. Bei den Fußballern des VfL Birkenau ruht zurzeit der Ball. „Da wir sehr früh ein Hygienekonzept erstellt haben, konnten wir in den vergangenen Wochen viel trainieren. Von daher war die Mannschaft spielerisch und auch körperlich sehr weit, deshalb konnten wir jetzt einmal eine Pause einlegen“, erklärt Philipp Weißmüller, der in sein drittes Jahr als Trainer des Kreisoberligisten geht.

Obwohl sein Team schnell wieder den freilich eingeschränkten Übungsbetrieb aufnehmen konnte, sehnen auch die Birkenauer den Beginn der neuen Saison herbei. „Wir hoffen, dass es jetzt endlich wieder weitergehen kann, dass wir endlich wieder richtig spielen können“, stellt der Coach stellvertretend für alle Bergsträßer Fußballer die aktuelle Gemütslage dar.

Tabelle lügt nicht

Beim Blick zurück fällt ihm auf, dass „die letzte Saison gefühlt schon ein ganzes Jahr her ist“. Mit dem Abschneiden nach dem Abbruch, der VfL fand sich auf Platz zehn wieder, kann Weißmüller gut leben. „Als ich vor zwei Jahren mit Timo Randoll als Co-Trainer die Aufgabe übernommen habe, ging es gegen den Abstieg. Wir wollten uns danach etablieren, was mit dem Platz im gesicherten Mittelfeld auch gelungen ist. Die Tabelle lügt nicht und spiegelt auch gut die Kräfteverhältnisse wider“, lautet sein Fazit.

In der neuen Saison wollen die Birkenauer einen weiteren Schritt nach vorne machen. Das bedeutet für den Coach aber auch, sich in der Tabelle weiter nach vorne zu orientieren. „Zumindest einstellig wäre danach die Maßgabe“, erklärt er, um gleich anzufügen, dass ihm die Weiterentwicklung seines Teams wichtiger ist als eine konkrete Platzierung.

Ein ganz gewichtiges Pfund kann dabei der prominenteste Neuzugang für die neue Saison werden. So ist es den Birkenauern gelungen, den gebürtigen Heppenheimer Florian Frölich zu verpflichten. „Wir hatten die ersten Gespräche ohne große Ambitionen aufgenommen, da wir nicht wie andere Vereine mit dem Geldsack wedeln können. Aber wir haben schnell gemerkt, dass wir gut zusammenpassen und Florian hat unser Konzept gut gefallen“, freut sich Weißmüller, solch einen Top-Spieler künftig in seinen Reihen zu haben: „Er kann ein entscheidender Punkt in unserer Offensive werden.“ Frölich, der unter anderem beim FC Alsbach und bei der Wald-Michelbacher Eintracht schon Verbandsliga-Erfahrung gesammelt hat, wird neben Randoll auch als Co-Trainer agieren.

Außerdem hat sich mit Patrick Bauer vom FC Fürth ein Torwart dem VfL angeschlossen. „Er passt menschlich bei uns toll rein und wird sich mit Nico Kahlenberg dem Konkurrenzkampf zwischen den Pfosten stellen“, so der Trainer.

Zudem stoßen noch mehrere Spieler aus der eigenen U19 zu den Aktiven. „Ich schätze die Jungs sehr, denn sie identifizieren sich voll mit dem Verein. Sie haben in der vergangenen Runde auch schon bei den Aktiven reingeschnuppert, denn wir haben einen engen Austausch mit der U19, da Zweitmannschaftstrainer Dennis Dietrich auch die U19 betreut hat“, erklärt Weißmüller, der große Hoffnungen in die Nachwuchstalente setzt: „Wir werden Geduld brauchen, aber der Jahrgang wird uns weiterbringen, er ist Gold wert für den VfL.“ Abgänge gibt es indes keine. „Das macht uns ziemlich stolz“, sagt der Trainer.

Die Top-Favoriten

Beim Blick auf die Meisterschaftskandidaten in der Kreisoberliga wird vor allem die SG Unter-Abtsteinach genannt. Für den Birkenauer Coach ist aber der TSV Auerbach der absolute Top-Favorit. „Ich bin mir sicher, dass die Auerbacher sich noch den Aufstiegsplatz geschnappt hätten, wenn der Abbruch nicht gekommen wäre.“ Aber natürlich sieht er auch die SGU ganz vorne dabei. „Auch der SV Fürth war am Ende nah dran. Und Olympia Lorsch scheint auf Öl gestoßen zu sein, wenn man hört, was die sich für Neuzugänge geholt haben“, fügt er an. Ebenso erwartet er die SG Wald-Michelbach in der Spitzengruppe. „Danach ist noch Platz für die eine oder andere Überraschungsmannschaft. Die halbe Liga kann um den Aufstieg mitspielen“, sagt er mit einem Lachen.

Nach der kurzen Pause werden die Birkenauer dann die Vorbereitung für die neue Saison in Angriff nehmen. Das erste Testspiel steht schon fest, denn am 1. August gastiert der VfL beim TSV Sulzbach – in Baden-Württemberg dürfen wieder Spiele bis 250 Zuschauer ausgetragen werden. Die weiteren Testbegegnungen sind alle auf hessischem Boden geplant, weshalb Weißmüller darauf hofft, dass es auch hier weitere Lockerungen gibt. Ende August ist zudem noch ein Trainingslager im Schwarzwald vorgesehen, bei dem er seiner Mannschaft den letzten Schliff geben will für den Saisonstart am ersten September-Wochenende – sofern es die Corona-Krise dann zulässt. jün

Bild:
Philipp Weißmüller gibt Anweisungen. In seinem dritten Jahr als Trainer des Fußball-Kreisoberligisten VfL Birkenau will er die Weiterentwicklung seiner Mannschaft fortführen (rechts im Bild: Andreas Tschunt, Sportlicher Leiter).

Co-Trainer: Beförderung für Kapitän Strohner

Die vakante Co-Trainer-Position unserer Kreisliga-C-Mannschaft wird zur nun beginnenden Saison 2020/2021 von Marcel Strohner (Bild) übernommen. Somit wird der Defensivspezialist, der am 19. Juli seinen 27. Geburtstag feiert, dem bisherigen Spielertrainer Dennis Dietrich künftig als ebenfalls spielender Assistent zur Seite stehen. In der Vergangenheit zeichnete sich Marcel Strohner bereits als Kapitän unserer Zweitvertretung verantwortlich und erhielt nun von Seiten der Sportlichen Leitung die Beförderung zum Co-Spielertrainer.

Auf sein neues Aufgabenfeld im Spenglerswald freut sich unser jetziger Co-Übungsleiter insbesondere aufgrund der Tatsache, dass in diesem Sommer eine zweistellige Anzahl eigener U19-Akteure in unseren Herrenbereich aufrückt. Der überwiegende Teil dieser Talente bereits seit frühester Kindheit bei unserem VfL aktiv, eben genau wie Marcel Strohner selbst. Er durchlief nämlich ab der Bambini-U7-Zeit sämtliche Nachwuchsteams im grün-schwarzen Dress und wechselte 2011 schließlich zu den Erwachsenen. Hier reifte der beruflich beim örtlichen Einrichtungshaus Jäger tätige Marcel Strohner inzwischen längst zu einem Leistungsträger unserer Zweiten, zeigte als Kapitän stets vorbildliche Führungsqualität, und blickt zudem auf einige Einsätze in unserer Kreisoberliga-Mannschaft zurück.

Wir freuen uns, dass wir diese wichtige Funktion mit einem höchst zuverlässigen und nicht minder sympathischen Eigengewächs adäquat besetzen konnten, und wünschen unserem Marcel Strohner, der sich darüber hinaus in seiner Freizeit bei der Katholischen Landjugendbewegung Birkenau engagiert, hierfür nur das Beste.

VfL/JFV-U17 sucht Torwart

(bit) Wie bereits bekannt bildet der VfL Birkenau in der nun beginnenden Saison 2020/2021 im Nachwuchsfußballbereich eine Kooperation mit dem JFV Unter-Flockenbach/Trösel. Diese ist für die anstehende Spielzeit erst einmal rein auf die Bereiche der U19 und U17 (A- und B-Jugend) ausgelegt. Für die U17 wird hierbei noch ein Torwart (Jahrgang 2004/2005) gesucht. Er wäre am kommenden Montag, 13. Juli, herzlich willkommen, wenn Trainer Carlo Favorite noch einmal zu einem gemeinsamen Kennenlern-Training bittet, das von 18 Uhr bis 19:30 Uhr in Trösel stattfindet. Etwaige Interessenten sowohl für das Tor als auch für das Feld dürfen sich jederzeit gerne auch mit Carlo Favorite unter der Nummer 0170/2417900 telefonisch in Verbindung setzen. Ab dem 27. Juli starten dann beide Kooperations-Teams in die Sommer-Vorbereitung (Bericht folgt).

VfL beendete Corona-Saison erfolgreich

 

(bit) Eine von der Corona-Pandemie geprägte und somit unvergessene Spielzeit 2019/2020 fand durch den offiziell am 20. Juni vom Hessischen Fußball-Verband verkündeten Saisonabbruch ihr Ende, nach dem das Spieljahr bereits am 12. März ausgesetzt wurde. Und während Meister und Aufsteiger trotz vorzeitigem Rundenschluss gekürt wurden, entfielen andererseits die Absteiger.

Die Mannschaften des VfL Birkenau rangierten überwiegend im Tabellenmittelfeld ihrer Spielklassen. So landeten das Kreisoberliga-Flaggschiff und die Kreisliga-C-Mannschaft jeweils auf Tabellenrang 10, die U19 und U17 in der A-Junioren- beziehungsweise B-Junioren-Kreisliga je auf Tabellenplatz 8. In den Altersstufen der U11, U9, U7 und der AH wird vom Verband kein offizieller Punktspielbetrieb durchgeführt.

Super Erfolge feierten die Spenglerswälder allerdings auf U15- und U13-Ebene. In der C-Junioren-Kreisklasse 1 holte die U15-Crew (Bild links) der Trainer Andreas Tschunt und Daniel Wolk mit fünf Siegen, bei einem Remis gegen den heutigen Titelträger, die Vizemeisterschaft nach Birkenau. Dies konnte die von Volker Halblaub, Valentin Scherger und Michael Flath gecoachte U13 gar noch toppen und darf sich nach acht Siegen und einem Unentschieden, als Spitzenreiter der D-Junioren-Kreisliga, stolzer Kreismeister nennen. Darüber hinaus gefiel die U15 mit Testspielerfolgen gegen höherklassige badische Kontrahenten, die U13 ließ als erfolgreicher Qualifikant beim ansonsten dem Profi-Nachwuchs vorbehaltenen U12-Hallen-Masters des TV Lampertheim mächtig aufhorchen.

VfL-U15: Kevin Grosskinsky, Jan Gschwendtner, Simeon Haiber, Altin Hajdari (C), Anna Köhl, Tim Mager, Fabian Möck, Constantin Netzer, Can Luca Orhan, Niko Rajkovic, Colin Schmitt, Falk Schoepe, Kaan Sönmez, Ardahan Sönmezcicek, Fabio Tschunt, Jan Weihrauch, Niklas Wolk. Aus der U13 halfen aus: Marie Buchleiter, Hannah Grebe, Elena Halblaub.

VfL-U13: Janis Zielonkowski, Hannah Grebe – Adrian Bochinski, Marie Buchleiter, Ilyas Cimachowicz, Fynn Flath, Tarja Flath, Bunjamin Hajdari, Elena Halblaub, Anna Köhl, Nathan Scherger, Jason Schifmann, Leo Schreckenberger, Sohel Sediqi, Fabio Tschunt.

Mit Beginn der hessischen Sommerferien verabschiedeten die sich seit dem 12. Mai wieder im Trainingsbetrieb befundenden VfL-Mannschaften in eine vergleichsweise kurze Sommerpause, und nehmen die Vorbereitung auf eine hoffentlich reibungslose Saison 2020/2021 um den Monatswechsel Juli/August auf (wir berichten).

Info vom 26. Juni 2020 !!! 

Nachdem unsere U15 ihre für Europas größten Center Parcs im französischen Elsass-Lothringen am viertägigen Fronleichnam-Wochenende reservierte Saisonabschlussfahrt kappen musste (wir haben berichtet), und der am vergangenen Wochenende geplante zweitägige Abschluss unserer U13 vielleicht erst im Spätsommer nachgeholt werden kann, fällt nun auch die dreitägige Fahrt unserer U17 vom 26. bis 28. Juni an den Bodensee dank Corona buchstäblich ins Wasser. Heute früh hätten die Spieler mit ihrem Trainer-Team Bernhard Bitsch, Christian Kohl, Gianluca Müller und Markus Buchleiter, sowie zwei Begleitvätern, die in die an Deutschlands größtem See liegende Zeppelinstadt Friedrichshafen (Bild) führende Reise angetreten. Doch auch sie musste frühzeitig storniert werden.

Zwar sehr schade für unsere Mannschaften, doch hoffen wir auf das Jahr 2021, und mit ihm dann spätestens auch wieder auf all die uneingeschränkten Möglichkeiten.

Wir gratulieren unserem Nicolas und seiner Laura 

Am vergangenen Samstag gab unser Allrounder Nicolas Morr seiner Laura im Standesamt von Mörlenbach das Ja-Wort.

Der Bräutigam durchlief seit der Bambini-Zeit nicht nur erfolgreich alle Nachwuchsmannschaften unseres VfL Birkenau, und ist aktuell aktiver Spieler sowie Mitglied der dreiköpfigen Kapitänsriege unserer Kreisoberliga-Mannschaft, sondern gehört zudem als engagierter Vertreter Marketing/Event auch noch dem Gesamt-Vorstand an. Darüber hinaus fungierte er einige Zeit als Jugendtrainer und erwarb nicht zuletzt hierfür die DFB-Trainer-C-Lizenz. Weiterhin ist der fußballerisch flexibel einsetzbare Bürgermeister-Sohn auch nicht selten zur Stelle, wenn außerhalb des Spielfeldes bei Arbeitseinsätzen im Spenglerswald die ebenso freiwillige wie auch notwendige Pflicht ruft.

So war es für unseren VfL eine Ehrensache, dass unser kompletter Geschäftsführender Vorstand, unsere Sportliche Leitung, sämtliche Trainer unserer Kreisoberliga- und Kreisliga-C-Mannschaft, KOL-Kapitän Florian Kneißl, sowie zwei weitere Kaderspieler das sympathische Brautpaar vor dem Standesamt im Corona-Spalier erwarteten, beglückwünschten und beschenkten. Ebenso eine Delegation des BCV 73 "Die Schlaglöcher", wo es die beiden frisch Vermählten jährlich auch als Aktive auf der Fastnachtsbühne so richtig krachen lassen.

Wir wünschen unserem Nicolas und seiner Laura für die gemeinsame Zukunft auf all ihren Wegen nur das Beste. ???

U15 wäre auf großer Fahrt /
Verhaltenskodex erweitert

Eigentlich würde sich unsere U15 über das jetzige lange Fronleichnam-Wochenende auf ihrer Saisonabschlussfahrt befinden. Diese hätte unser von Andreas Tschunt und Daniel Wolk trainiertes Team ins ostfranzösische Elsass-Lothringen führen sollen, und dort für vier Tage in Europas größten Center Parcs. Aufgrund der Corona-Pandemie musste die Reise storniert werden und das aktive Erleben einer dieser beispielsweise traumhaften Badelandschaften in solch einem Park (im Bild) bleit für unsere jungen Spenglerswälder zumindest 2020 leider nur ein Traum.

Doch zumindest eine weitere positive Nachricht - nicht nur für unsere U15 - gab am gestrigen Mittwoch mit der Verabschiedung weiterer Anpassungen in Zeiten der Pandemie unsere Landesregierung bekannt. Und ausgehend von diesem ab heute in Kraft tretenden Erlass erweiterte unser VfL Birkenau am heutigen Feiertag auch seinen Verhaltenskodex Corona-Pandemie für den laufenden Trainingsbetrieb entsprechend um folgende Passage:

Erweiterung vom 11. Juni 2020
Gemäß Erlass der Hessischen Landesregierung ist ab sofort gestattet, dass unter Einhaltung der Hygieneregeln während dem Trainingsbetrieb wieder Kontaktsport mit zehn Personen durchgeführt werden darf. Auf Shake-Hands, Abklatschen oder Umarmungen ist dennoch somit weiter zu verzichten.
Die darüber hinaus am 9. Mai 2020 in diesem Kontex verfassten Verhaltensregeln bleiben hiervon unberührt und behalten weiterhin absolute Gültigkeit.
Birkenau, 11. Juni 2020
VfL Birkenau 1963 e.V.
Geschäftsführender Vorstand
Sportliche Leitung

Euch allen einen schönen Feiertag, bleibt oder werdet gesund, und verhaltet Euch weiterhin vor- und umsichtig. Bis bald. ??

Bild: Center Parcs

VfL-Herzenswunsch ist erfüllt

 

(bit) Dank einer großzügigen Spende der Sparkassenstiftung Starkenburg im Rahmen der Aktion „Herzenswunsch“ präsentiert der VfL Birkenau auf seiner Sportanlage im Spenglerswald stolz seinen neuen Ballfangzaun.

Während die bisherige Konstruktion an der Mittellinie des Hauptspielfeldes endete, so lediglich die am Clubhaus liegende Kunstrasenhälfte vor ständigen Ballverlusten schützte, wurde nun die dringend notwendige Verlängerung realisiert. An dieser bisher noch fehlenden Stelle flogen die runden Spielgeräte nicht selten auf den Parkplatz, weiter in den unmittelbar angrenzenden und direkt Richtung Ort abfallenden Wald oder eben gar die enge Auffahrtsstraße ins Tal hinab. Nicht immer ohne Gefahr, insbesondere wenn die vereinseigenen Kinder und Jugendlichen den „verlorenen“ Bällen nachjagten, sie suchten beziehungsweise holten.

So kam die Zuwendung der Sparkassenstiftung für dieses Vorhaben wie gerufen und unter fachkundiger Koordination von Sportgeländewart Harald Peter konnten die Helferteams binnen rund drei Wochen den fehlenden Teil des Ballfangzauns professionell errichten. Dies unter strikter Einhaltung aller Corona-Regeln, und vor allem als Gemeinschaftsprojekt mit tatkräftiger Unterstützung verschiedener Kleingruppen aus den Bereichen Vorstand sowie Herren-, Jugend- und AH-Fußball. Ein Dankeschön erreicht abschließend zudem die Odenwälder Baumaschinen und Baugeräte GmbH für die Bereitstellung eines Hubsteigers.

Markus Buchleiter vom Geschäftsführenden Vorstand (links im Bild) und Sportgeländewart Harald Peter

(rechts im Bild) präsentieren - stellvertretend für alle VfL-Fußballer -  den nun kompletten Ballfangzaun.

Die Vorreiter vom Spenglerswald

Training gestartet / HR und OZ vor Ort

 

(bit) Nachdem die Hessische Landesregierung am 7. Mai bekanntgab, dass ab dem 9. Mai auch der Amateurfußball wieder unter strengen Einschränkungen seinen Trainingsbetrieb aufnehmen darf, liefen die Drähte bei den Verantwortlichen des VfL Birkenau heiß. Und bereits am 12. Mai startete die U17 als Premierenmannschaft in ein komplett kontaktloses und auf Mindestabstand basierendes Training, da die Übungseinheiten am 11. Mai  wetterbedingt noch abgesagt wurden.

Zuvor entwickelten Geschäftsführender Vorstand und Sportliche Leitung unter Einbeziehung sämtlicher Trainer einen vereinsinternen Verhaltenskodex zur Corona-Pandemie, der an die Richtlinien des Hessischen Fußball-Verbands (HFV) angelegt ist. Dieses vierseitige Schriftstück erhielten anschließend alle Spielerinnen und Spieler über die jeweiligen sozialen Netzwerkgruppen, im Nachwuchsbereich zudem die Eltern. Diese bekamen darüber hinaus einen Infobrief, eine zu unterschreibende Teilnahmeerklärung sowie den neuen Zeitplan. In der Erklärung bestätigten die Erziehungsberechtigten einmalig, dass ihr Kind generell ausschließlich symptomfrei am Training mitwirken darf und auch im Haushalt keinerlei Symptome vorliegen. Weiterhin, dass sie den Verhaltenskodex zur Kenntnis nahmen und ihn mit ihrer Tochter oder ihrem Sohn erörtert haben. Der neue Zeitplan wurde nötig, da bei maximal 20 erlaubten Spielern auf dem Kunstrasen nun jedes Team zweimal die Woche eine eigene Trainingszeit erhalten musste, und sich somit nicht mehr zwei Mannschaften zeitgleich auf der Anlage befinden. Zwischen den Einheiten einzelner Teams liegen mindestens 15, in der Regel 30 Minuten Karenzzeit. Hier sind dann exakte Zeitvorgaben für das Erscheinen und Verlassen der Anlage verankert. Mit Ausnahme der beiden Schiedsrichter-Kabinen, die zum zwingenden Händewaschen dienen, sowie der Toiletten im Kabinentrakt, bleibt das Clubhaus ansonsten geschlossen. Die Spieler kommen und gehen in Trainingskleidung, da Umziehen oder Duschen nicht gestattet werden kann. Auch ist es Eltern, Angehörigen oder Interessierten verboten die Sportanlage zu betreten. Zum Bringen und Holen muss auf dem Parkplatz im Auto gewartet werden. Ebenso konnten die VfL-Verantwortlichen alle Utensilien und Bestimmungen zur absoluten Hygiene schnellstens organisieren beziehungsweise deren Einhaltung kontrollieren. Bezüglich der Erfahrungen und etwaiger Nachjustierungen stehen die Trainer, von denen Markus Buchleiter, Volker Halblaub sowie Bernhard Bitsch in Personalunion dem Geschäftsführenden Vorstand angehören und Andreas Tschunt der Sportlichen Leitung vorsteht, in einer gemeinsamen WhatsApp-Gruppe im regelmäßigen Austausch. 

Da aber anscheinend nahezu an alles gedacht wurde, war das Fazit aller Beteiligten nach der Auftaktwoche mehr als positiv. Die Teilnahme wurde den Akteuren im Kodex freigestellt und schon bei leichten Erkältungen gab es zurecht Abmeldungen. Dennoch durften alle Übungsleiter in ihrer Mannschaft eine jeweils zweistellige Anzahl bestens gelaunter und topmotivierter Kinder und Jugendlicher begrüßen. Nicht anders bei den Herren. Und dass von Beginn an überall die strengen Regularien eingehalten werden, davon überzeugte sich der bis dato bei jeder Trainingseinheit anwesende Sportliche Leiter Andreas Tschunt persönlich. Doch war ein Eingreifen glücklicherweise nicht nötig, da die eine hohe Verantwortung tragenden Trainer-Teams bei dieser Thematik äußerst sensibilisiert agieren.

Vielleicht weil die Fußballer aus der Sonnenuhrengemeinde kreisweit als Erste auf dem Kunstrasen zurück waren, so auch auf Landesebene zu den Vorreitern gehörten, entsandte nicht nur die Odenwälder Zeitung einen Fotografen zum Auftakttraining der Kreisoberliga-Mannschaft. Vielmehr stattete eine Radio-Reporterin des Hessischen Rundfunks der Sportanlage im Spenglerswald einen Besuch ab, der Bernhard Bitsch für einen am 18. Mai ausgestrahlten Beitrag Rede und Antwort stand.

Die neuen Trainingszeiten sind unter www.vfl-birkenau.com eingefügt. Zwar gab der HFV am 16. Mai bekannt, dass die Saison 2019/2020 abgebrochen wird, jedoch laufen die Trainingseinheiten beim VfL rein schon aus psychologischer Sicht voraussichtlich bis zum Beginn der Sommerferien in den bisherigen Konstellationen weiter. 

 

Die Bilder vom Auftakttraining unserer Kreisoberliga-Mannschaft stellte uns dankenswerterweise Simon Hofmann zur Verfügung. 

 

FRANKFURT (bk). Der 16. Mai 2020 ist ein historischer Tag für den Fußball in Hessen und wird seinen Platz in den Geschichtsbüchern finden. An diesem Samstag haben die Verantwortlichen des HFV entschieden, dass die unterbrochene Saison 2019/2020 nicht mehr fortgesetzt, sondern beendet wird. Es wird keine Absteiger geben. Darauf verständigten sich Vorstand, Spielausschuss und Kreisfußballwarte am Vormittag in einer Videokonferenz. Teams auf "festen" Aufstiegsrängen düfen alle hoch. Überraschung: Der Pokal soll nach Möglichkeit noch ausgespielt werden. Im Gegensatz zur Relegation.

Eine Überraschung ist diese Entscheidung nach den Entwicklungen der vergangenen Wochen freilich nicht, denn flächendeckend hatten sich die Vereine in Hessens Fußballkreisen für einen Abbruch ausgesprochen – zumeist mit einem klaren Votum.

Die Entscheidungsträger im HFV fest, dass der Tabellenführer aufsteigt, zudem eventuell fest zum Aufstieg vorgesehene Zweitplatzierte, und es keine Absteiger geben wird. Der „Corona-Meister“ wird nicht anhand der aktuellen Rangliste ermittelt, sondern durch die so genannte Quotientenregelung. Dabei wird die Punktezahl durch die absolvierten Spiele dividiert und mit dem Faktor 100 multipliziert. Dadurch soll die unterschiedliche Anzahl an ausgetragenen Partien ausgeglichen werden. Diese Regelung sorgt in manchen Tableaus für einen Wechsel auf Platz eins.

Die am Samstag getroffene Entscheidung muss nun noch auf einem zu terminierenden virtuellen Verbandstag von den Delegierten bestätigt werden – nicht mehr als ein formeller Akt. 

Teams, die auf dem Aufstiegsrelegationsplatz liegen, dürfen noch auf den Aufstieg hoffen. Hier müssen noch letzte rechtliche Fragen erörtert werden. Eine Relegation wird allerdings auf keinen Fall ausgetragen. Die Kreispokale sollen nach Möglichkeit jedoch noch klassisch sportlich beendet, also ausgespielt werden.

 

Quelle: Fupa.Net

Trainingsstart !!! 

 

Gemäß Verordnung der Landesregierung vom 7. Mai 2020 darf der Amateurfußball seit 9. Mai 2020 den Trainingsbetrieb im Hessenland mit Einschränkungen wieder aufnehmen. Somit starten auch unsere Mannschaften mit ihren Trainingseinheiten. In Anlehnung an die Vorgaben des Hessischen Fußball-Verbands wurde von uns ein vierseitiger Verhaltenskodex erstellt, der all unseren Spielerinnen und Spielern, beziehungsweise im Jugendbereich auch deren Eltern, zugänglich gemacht wurde. Anliegend der Elternbrief samt Erklärung, sowie in der Anlage zusätzlich dem neuen Zeitplan der Trainingseinheiten. Letzterer erhielt Notwendigkeit, da sich während der Pandemie-Zeit jede Mannschaft alleine auf der Sportanlage aufhalten wird. Etwaige neue interessierte Kinder und Jugendliche melden sich vor einem Probetraining bitte unbedingt zunächst beim zuständigen Trainer. Die entsprechenden Kontaktdaten sind unter den Kategorien Herren-, Jugend- oder AH-Fußball zu finden. Es ist in dieser Zeit keinesfalls möglich einfach mal so bei einem Training vorbeizuschauen. Außerhalb der neuen offiziellen Trainingszeiten ist die Sportanlage im Spenglerswald weiterhin gesperrt, und auch während der Trainingseinheiten sind Clubhaus, Kabinen- und Duschräume sowie sämtliche Außentüren - ebenso die Haupteingangstür - verschlossen. Der Zugang ist ausschließlich den Spielerinnen und Spielern der trainierenden Mannschaft samt ihrer Trainer beziehungsweise weiterer Trainer/Offizieller des VfL Birkenau gestattet. Diese wiederum haben für Kommen und Gehen ein festes Zeitfenster. Für die Spielerinnen und Spieler sind lediglich die beiden zum Kunstrasen zentral liegenden Schiedsrichter-Kabinen zum Händewaschen nach Ankunft, sowie je ein Toilettenraum (m/w) im vorderen Kabinentrakt offen. Desinfektionsmittel steht bereit. Sowohl auf als auch außerhalb des Kunstrasens ist zwischen allen Anwesenden stets ein Mindestabstand von 1,5 bis 2 Meter einzuhalten. Doch verraten wir nicht alles aus unserem Kodex. Vielmehr starten wir mit Freude, Leidenschaft und Elan, jedoch gepaart mit Demut, Umsicht und Besonnenheit, in eine für uns alle neue Trainingszeit. Die neuen vorübergehenden Trainingszeiten sind auch bei den einzelnen Mannschaften unter den Kategorien Herren-, Jugend- und AH-Fußball nochmals abzurufen. 

 

Unterstütze Deinen VfL

#schützenundunterstützen

(bit) Kaum ein Produkt ist während der aktuellen Corona-Pandemie begehrter als Gesichtsmasken. Da deren Tragen nun auch in Geschäften, Banken, Postfilialen sowie Bussen und Bahnen zur Pflicht wurde, gibt es sicher niemand mehr, der noch keinen solchen Schutz sein Eigentum nennen darf. Da nicht bekannt ist, wie lange uns diese Thematik noch begleitet und sich die vom Ehrenamt geprägten Vereine zudem auch über jede Unterstützung in dieser auch für sie schweren Zeit freuen, hatte der VfL Birkenau eine zündende Idee. Bestell Dir ab sofort unter https://vfl-birkenau.merchinho.shop/ Deine persönliche VfL-Maske und wähle aus verschiedenen Motiven, modisch und chic, Deinen Favoriten aus. Ebenso ideal für die ganze Familie oder als Geschenk. Alle Modelle sind in der Basic-Variante schon ab 12,50 Euro erhältlich, wovon fünf Euro je verkaufter Maske dem Verein vom Spenglerswald zu Gute kommen. Einfach auf der Seite vorbeischauen und mehr erfahren. Vielen Dank. 

Share & Save: VfL-Herren spenden

(bit) Zwar kann der VfL Birkenau während der aktuellen Corona-Krise keine Fußball-Herzen höherschlagen lassen, doch gelang dies den Spielern der Kreisoberliga- und Kreisliga-C-Mannschaft zweifelsohne mit einer Spende zugunsten bedürftiger beziehungsweise benachteiligter Menschen. So überreichte Philipp Weißmüller, Trainer der Kreisoberliga-Mannschaft, der Leiterin des Birkenauer Vereins „share & save“, Jill Breutmann, auf der Sportanlage im Spenglerswald kisten- und tütenweise Spielzeug, Kleidung, Haushaltsartikel, Geschirr, Süßwaren und Knabbereien, Verbandsmaterial, sowie einiges mehr an bestens erhaltenen Gütern. Diese Hilfsmittel werden nun von den über 90 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern nicht nur im Weschnitztal, Überwald und an der Bergstraße, sondern vom Odenwaldkreis über Heidelberg/Mannheim bis hin ins rheinland-pfälzische Worms getreu dem Vereinsslogan „verwenden statt verschwenden“ kostenfrei verteilt. Und neben mittellosen Privatpersonen oder ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sind unter anderem Kinderheime, Unterkünfte für Obdachlose sowie Einrichtungen, in denen Menschen mit Behinderungen leben und arbeiten, glückliche und dankbare Abnehmer. Nicht nur Philipp Weißmüller, der auch Initiator dieser VfL-Aktion war, zeigte sich vom Wirken des im September vergangenen Jahres von Jill Breutmann gegründeten und in der Sonnenuhrengemeinde beheimateten Vereins tief beeindruckt. Die 37-jährige sympathische Vorsitzende geht natürlich voran, packt täglich stets tatkräftig mit an und war in dieser notwendigen Branche bereits vor der Vereinsgründung aktiv. Ihr „share & save“ freut sich inzwischen über eine dreistellige Anzahl leistungsstarker Partner-Betriebe, die mit ihrem Engagement ebenso dafür sorgen, dass täglich noch genießbare Lebensmittel sowie weitere gut erhaltene Güter vor der Abfalltonne bewahrt werden. Wer sich wie die Fußballer vom Spenglerswald auch für diese gute Sache engagieren möchte, darf jederzeit gerne mit Jill Breutmann telefonisch unter 0171/1981466 Kontakt aufnehmen. Weitere Infos gibt es zudem unter www.shareandsave.de.

Post aus Schweden - Post nach Schweden !!!

Das Staunen war nicht gering als am Maifeiertag ein Brief aus Schweden in unserem Postfach lag. Darin ein nettes Schreiben, in dem ein Sammler von Fußballnadeln aus aller Welt um eine Selbige unseres VfL Birkenau bat. Ein frankierter Rückumschlag anbei. Nun kommt es schon alle ein/zwei Jahre mal vor, dass ein Sammler eine solche Bitte auch an uns richtet. Dem kamen wir natürlich auch stets gerne nach. Aber aus Schweden erreichte uns bisher noch keine Anfrage. Natürlich unterstützen wir aber auch hier die Leidenschaft und senden unsere grün-schwarze Vereinsnadel voller Stolz in den hohen Norden Europas. Als Geschenk versteht sich. 

(Hinweis: Aus datenschutzrechtlichen Gründen sind Namen, Straße und Hausnummer des Sammlers hier unkenntlich.)

 

 

 

Quelle: Hessischer Fußball-Verband (HFV-Online).

Der Verbandsvorstand des Hessischen Fußball-Verbandes e.V. (HFV) hat im Rahmen seiner virtuellen Zusammenkunft am Samstagvormittag (2. Mai 2020) diverse Szenarien zum Thema Spielbetrieb und deren Auswirkungen diskutiert und im Zuge dessen folgenden Empfehlungen des Präsidiums zugestimmt:

Foto: getty images

Foto: getty images

1.    Der Spielbetrieb bleibt bis auf Weiteres ausgesetzt.
2.    Die für den 6. Mai 2020 angekündigten Regelungen der behördlichen
Ebenen für den Sport werden abgewartet, um danach abschließende Beratungen des Verbandsvorstandes durchzuführen.
3.    Sollte nach dem 6. Mai 2020 keine behördliche Entscheidung hinsichtlich einer weiteren Lockerung für den Sport und insbesondere den Fußball erfolgen, wird ein Stimmungsbild unter den Mitgliedsvereinen eingeholt. Dazu werden Kreiskonferenzen durchgeführt, die von den Kreisfußballwarten geleitet und von mindestens einem Präsidiumsmitglied begleitet werden. Das Präsidium selbst führt am 9. Mai 2020 eine „Präsidiumssprechstunde“ online durch, zu der sich interessierte Vereine zuschalten können.
4.    Eine abschließende Entscheidung des Verbandsvorstandes wird für den 16. Mai 2020 im Rahmen einer erneuten Videokonferenz vorbereitet.
5.    Das Präsidium wird beauftragt, die Voraussetzungen zur Durchführung eines virtuellen Verbandstages in die Wege zu leiten.
6.    Voraussetzung für ein Auslaufen der Saison zum 30.06.2020 ist eine entsprechende Haftungsfreistellung für Präsidium und Verbandsvorstand durch den in Punkt 5 erwähnten Verbandstag.
7.    Die Regionalbeauftragten führen mit den Kreisfußballwarten ihrer Region entsprechende Beratungen durch, wie eine Wertung bei einem vorzeitigen Ende der Saison 2019/2020 vorgenommen werden sollte. Die Ergebnisse werden im Verbandsspielausschuss gebündelt und damit eine einheitliche Empfehlung für den gesamten Hessischen Fußball-Verband erarbeitet, da nur eine einheitliche Wertung sportpolitisch gerecht ist.

Eine Entscheidung über die Fortsetzung des Spielbetriebs des Hessischen Fußball-Verbandes oder den Abbruch bzw. das Auslaufen der Runde zum 30.06.2020 ist nur unter Berücksichtigung behördlicher Verfügungen sowie der Entscheidungen übergeordneter Verbände möglich. Die für den Hessischen Fußball-Verband zuständige Regionalliga Südwest hat bisher noch keine Entscheidung getroffen und ist abhängig von der Lösung der übergeordneten 3. Liga, um einen Aufsteiger hierfür zu benennen. Dies soll nunmehr auf einem außerordentlichen DFB-Bundestag am 25. Mai 2020 entschieden werden.

Als Grundlage der Diskussion und der Empfehlung des Präsidiums dienten die Ergebnisse der Arbeitsgruppe der HFV-Spielbetriebsausschüsse unter der Leitung von Prof. Dr. Silke Sinning (Frauen und Mädchen), Jürgen Radeck (Senioren) und Carsten Well (Junioren). Diese enthielten unter anderem einen Rahmenterminplan mit unterschiedlichen Startzeitpunkten für eine mögliche Fortführung der Meisterschafts- und Pokalspiele der Saison 2019/2020 für alle Bereiche. Auch alternative Spielmodelle, beispielsweise in Form von Halbserien zur Überbrückung von Leerlaufzeiten, wurden in Betracht gezogen. Zudem flossen auch die Aussagen von beauftragten Rechtsexperten für unterschiedliche Szenarien in die Besprechung ein.

VfL sagt seine Mai-Feste ab /
Kerwe im Juli fällt aus

(bit) Seit mehr als 40 Jahren ist die Fußball-AH des VfL Birkenau am Vatertag Ausrichter ihres beliebten und mit Volksfestcharakter geprägten Fußballturniers, das zudem ein munteres Bambini-Einlagespiel beinhaltet. Doch aufgrund der Corona-Krise rollt in diesem Jahr am 21. Mai auf der Sportanlage im Spenglerswald weder der Ball, noch findet das dazugehörige und stets auch zahlreiche Wanderer und Biker anziehende stimmungsvolle Fest mit all seinen kulinarischen Spezialitäten statt.
Bei weitem noch nicht so lange ist das Frühlingsfest samt der Fußball-Open-Air-Ortsmeisterschaft im Veranstaltungskalender verankert, dass zwei Tage nach dem Event der Alten Herren am gleichen Ort durchgeführt wird. Doch auch diese am 23. Mai geplante Festivität muss der VfL selbstverständlich absagen, wobei der als Wanderpokal deklarierte Sonnenuhren-Cup somit weiter im Besitz von Titelverteidiger Los Brasilenos verbleibt.
Wie schon bekannt fällt am zweiten Juli-Wochenende auch die Kerwe in Birkenau der Corona-Pandemie zum Opfer. Hier befand sich das aus TSV und VfL Birkenau bestehende Kerwe-Team bereits seit Neujahr in intensiven Vorbereitungen, doch haben Gesundheit und die damit einhergehenden Vorgaben der Bundes- und Landesregierung nun aber einmal höchste Priorität. Bleibt alle gesund. 

Florian Frölich kommt als Co-Spielertrainer / Timo Randoll bleibt dem Trainer-Team erhalten / Timo Kärchner neu dabei / Rudi Stalyga schult Torhüter / Keine Abgänge / Eigene U19 rückt auf ??

Mit der Verpflichtung von Florian Frölich (Bild), der ab kommender Saison 2020/2021 als Co-Spielertrainer unserer Kreisoberliga-Mannschaft fungieren wird, legte uns der Osterhase eine Woche vor dem Fest ein zwar etwas verfrühtes, aber doch gewichtiges Osterei ins grün-schwarze Nest. Am gestrigen Donnerstag meldete unser Sportlicher Leiter Andreas Tschunt Vollzug, nachdem er mit passendem Corona-Abstand die abschließenden Formalitäten mit dem 29 Jahre alten Offensivspieler, der von seinem Heimatverein FC Starkenburgia Heppenheim in unsere Sonnenuhrengemeinde wechselt, erledigt hatte. Zuvor schnürte der künftige spielende Assistent von Philipp Weißmüller seine Fußballschuhe mehrere Jahre in der südhessischen Verbandsliga, wo er für den SV Eintracht Wald-Michelbach, als Kapitän beim FC 07 Bensheim und in Diensten des FC Alsbach aktiv war.

Darüber hinaus freuen sich die Verantwortlichen vom Spenglerswald, dass der aktuelle Co-Trainer Timo Randoll auch weiterhin dem Übungsleiter-Team unserer Kreisoberliga-Mannschaft angehören wird. Ebenso steht der 36 Jahre alte verdiente Angreifer nach wie vor als Knipser zur Verfügung.

Die beiden Cheftrainer unserer Kreisoberliga- sowie unserer Kreisliga-C-Mannschaft, Philipp Weißmüller beziehungsweise Dennis Dietrich, einigten sich mit unserer Sportlichen Leitung bereits unmittelbar nach Neujahr auf eine vorzeitige Verlängerung der insgesamt jeweils äußerst angenehmen Zusammenarbeit.

Seit der Winterpause ist zudem der aus unserer Großgemeinde stammende Timo Kärchner als Athletiktrainer bei unserer Ersten und Zweiten aktiv, dessen individuelle Dienste sich nach der Corona-Krise auch auf die Spieler unserer Großfeld-Nachwuchsmannschaften ausdehnen sollen. Komplettiert wird durch den in Birkenau lebenden und einst langjährig hochklassigen Torwart Rudi Stalyga, der zweimal monatlich die Keeper-Gilde unserer Herren- sowie unserer ältesten Jugendvertretungen schult.

Durchweg positiv ist auch das Feedback aus unserem Spielerbereich. Weder von unserem Kreisoberliga-Flaggschiff noch von unserer KLC-Zweiten sind nach jetzigem Stand Abgänge in die Externe zu verzeichnen. Im Gegenzug wechselt eine zweistellige Anzahl eigener hungriger U19-Spieler, die in der laufenden Saison schon teilweise vielversprechende Zweitmannschaftseinsätze verbuchen konnten, fest in den Herrenbereich. Weiterhin kehrt Gianluca Müller nach voraussichtlicher Beendigung seiner Ausbildung in Kufstein zurück, wo er beim oberbayrischen ASV Kiefersfelden ein Zweitspielrecht besaß. Dazu gesellen sich dann eventuell noch ein bis zwei weitere Akteure.

Bericht: Bernhard Bitsch. 

 

 

 

Auch unser VfL Birkenau ist nun offizieller Partner von Fair Play Hessen - Für mehr Respekt und Fair Play im Fußball in Hessen !!! Mehr Infos dazu unter www.fairplayhessen.de, bei facebook, Instagram oder auf YouTube. Einfach mal reinschauen !!!

 

Wir mal ganz anders !!! 

Unsere Premium-Partner:

Homepage Counter

Druckversion Druckversion | Sitemap
© VfL Birkenau